Unsere Leistungen

Wir betreuen Sie in allen wesentlichen Bereichen der Gynäkologie und Geburtshilfe. Einer unserer Schwerpunkte ist die Betreuung von Risikoschwangerschaften, denen wir uns aufgrund langjähriger Erfahrung und Zusatzqualifikationen, wie z.B. Zulassung zur Fehlbildungs- und Dopplersonografie, besonders umfassend widmen können. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Diagnostik und Therapie von Brusterkrankungen sowie die onkologische Nachbetreuung. Seit August 2008 sind wir zusätzlich als Hormon- und Stoffwechseltherapeuten qualifiziert.

Hormonstörungen (Diagnostik & Therapie)

Krebsvorsorge/Onkologie

Schwangerschaft und Entbindung

Sonstige Leistungen

 

Hormonstörungen (Diagnostik & Therapie)

Es gibt viele Arten von Hormonstörungen. Zu den bekanntesten Störungen bei der geschlechtsreifen Frau zählen unregelmäßige, verstärkte, verlängerte oder ausbleibende Blutungen. Die Abklärung bei unerfülltem Kinderwunsch und die Beratung und Betreuung kurz vor, während und nach der Menopause fallen in diesen Bereich. Auch unsere jungen Patientinnen beraten wir sensibel und ausführlich zu allen Themen rund um Menstruation, Zyklus und Verhütungsmethoden.

Zur Übersicht

Kinderwunsch (Diagnostik & Therapie)

Ein besonders sensibler Bereich in der gynäkologischen Praxis ist das Thema unerfüllter Kinderwunsch bzw. Kinderlosigkeit. Hierbei ist es wichtig, nicht nur die Frau, sondern das Paar gemeinsam in Beratung und Therapie einzubeziehen. Dank unserer mehrjährigen Erfahrung in der Sterilitätsdiagnostik und -therapie können wir Paare individuell behandeln, bei Bedarf auch in enger Kooperation mit den Kinderwunschzentren. Kinderwunschtherapie bedeutet für uns:

  • die ausführliche Beratung
  • die Hormondiagnostik zum Ausschluss einer hormonellen Störung
  • das Zyklusmonitoring mit Ultraschall zur Bestimmung von Eizellreifestörungen und Zyklusstörungen
  • das Spermiogramm in Kooperation mit dem Urologen zum Ausschluss einer männlichen Sterilität
  • die Durchführung der Gebärmutterspiegelung und der Bauchspiegelung zum Ausschluss eines mechanischen/organischen Hindernisses
  • die hormonelle Therapie zur gezielten Eizellstimulation und Zyklusregulation.

Zur Übersicht

 

Mädchensprechstunde

Die Entwicklung vom Mädchen zur Frau ist eine sehr aufregende Zeit. Sowohl die Mädchen als auch deren Eltern werden in der Zeit von 11-18 Jahren mit einer Reihe körperlicher Veränderungen konfrontiert. Hinzu kommen neue Interessen und Interessenkonflikte. In der Mädchensprechstunde beschäftigen wir uns mit folgenden Themen:

  • Liebe & Sexualität
  • Verhütung von ungewollten Schwangerschaften
  • Verhütung von sexuell übertragbaren Erkrankungen
  • Vorbereitung auf den ersten Frauenarztbesuch
  • Monatshygiene
  • Impfberatung

Zur Übersicht

 

Verhütungsberatung

Verhütungsmethoden lassen sich trotz ihrer Vielzahl in zwei Gruppen unterscheiden: hormonelle und nicht-hormonelle Methoden. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, welche Verhütung für Ihren persönlichen Anspruch am geeignetsten ist. Hierbei berücksichtigen wir sowohl  Grunderkrankungen als auch die individuelle Lebensführung.
Nachfolgend sehen Sie eine Liste der wichtigsten Verhütungsmittel:

  • Pille (Ovulationshemmer)
  • Spirale (Intrauterinpessar)
  • Hormonspirale (Mirena)
  • Verhütungsstäbchen (Implanon)
  • Verhütungsring (Nuva Ring)
  • Verhütungspflaster (Evra)
  • Sterilisation
  • "natürliche" Verhütung

Zur Übersicht

 

Wechseljahrberatung/Anti Aging

Als Wechseljahre bezeichnet man die Phase im Leben einer Frau, die mit der hormonellen Umstellung vor und nach der Menopause gekennzeichnet ist. Sie können durch unterschiedliche Symptome oder Beschwerden gekennzeichnet sein.

Anti-Aging bezeichnet Maßnahmen, um das biologische Altern des Menschen hinauszuzögern, die Lebensqualität im Alter auf möglist hohem Niveau zu halten und das Leben insgesamt zu verlängern. Diese Maßnahmen umfassen Lebensführung, Ernährung, sportliche Aktivitäten und je nach Bedarf auch den Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln. Hier stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Zur Übersicht

 

zertifizierte Hormon- und Stoffwechseltherapeuten

Seit August 2008 sind Frau Dr. Giesche und Herr Dr. Pröls zertifizierte Hormon- und Stoffwechseltherapeuten. Somit können nicht nur Wechseljahresbeschwerden genau diagnostiziert und behandelt werden, sondern auch das geamte Hormonsystem kann analysiert und therapiert werden.

Zur Übersicht

 

Krebsvorsorge/Onkologie

Krebsvorsorge

Die gesetzlichen Krankenkassen gewähren Vorsorgeuntersuchungen und Therapien in Abhängigkeit vom entsprechenden Lebensalter, wenn sie medizinisch notwendig und wirtschaftlich sind. Die gesetzlich vorgeschriebene Krebsvorsorge umfasst:

  • Krankengeschichte (Anamnese)
  • Zellabstrich vom Muttermund nach Papanicolaou (PAP) ab dem 20. Lebensjahr
  • Tastuntersuchung der weiblichen Genitalorgane
  • Tastuntersuchung der Brust und der Lymphknoten ab dem 30. Lebensjahr
  • Blutdruckmessung
  • Rektale Untersuchung und Stuhltest ab dem 50. Lebensjahr

Zur Übersicht

 

Krebsvorsorge plus (Zusatzleistungen)

Mit diesem Programm bieten wir Ihnen ein optimiertes Krebsvorsorgeprogramm, das über die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse hinausgeht. Es umfasst:

Zur Übersicht

 

Onkologie

Die Onkologie umfasst den Zweig der Medizin, der die Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Krebserkrankungen beinhaltet. Neben Krebsvorsorge und Krebsvorsorge plus bieten wir Ihnen folgende Leistungen an:

  • Stanzbiopsie unter Ultraschallkontrolle bei unklaren Befunden in der Brust
  • Ambulante Operationen wie z.B. Gebärmutterspiegelung mit Ausschabung bei unklaren Befunden in der Gebärmutter
  • Betreuung im Rahmen der Tumornachsorge
  • Psychoonkologie
  • Unterstützung während der Chemotherapie
  • medikamentöse Zusatztherapie

Zur Übersicht

 

Schwangerschaft und Entbindung

Wir freuen uns mit Ihnen auf Ihr Baby und begleiten Sie während der gesamten Schwangerschaft.

Mutterschaftsvorsorge

Die vom Gesetzgeber vorgegebenen Mutterschaftsrichtlinien gewähren Leistungen, die medizinisch notwendig und wirtschaftlich sind. Dazu gehören:

  • Ultraschall zur Feststellung der Schwangerschaft
  • 1. Screening zwischen der 9. und 12. Schwangerschaftswoche
  • 2. Screening zwischen der 19. und 22. Schwangerschaftswoche
  • 3. Screening zwischen der 29. und 32. Schwangerschaftswoche

Zur Übersicht

 

Mutterschaftsvorsorge plus (siehe auch Zusatzleistungen)

Unser Angebot optimiert die gesetzlich vorgeschriebenen kassenärztlichen Leistungen und verbessert die Sicherheit und Gesundheit von Mutter und Kind.

Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen bieten Ihnen und Ihrem Baby mehr Sicherheit und dienen zur Früherkennung bzw. Ausschluss von Wachstumsveränderungen, Fehlbildungen, kindlichen und mütterlichen Erkrankungen. Dazu gehören:

  • Zertifizierter Double Test mit Nackentransparenzmessung nach Nicolaides (12. bis 14. Schwangerschaftswoche)Zusatzleistung
  • Fehlbildungsdiagnostik (sofern keine besonderen Risiken vorliegen, die eine Abrechnung über die gesetzliche Krankenversicherung rechtfertigen). Dazu zählen unter anderem:
    • Ultraschall zum Fehlbildungsausschluss (ab 20. Woche)Zusatzleistung
    • Doppler-Untersuchung (sofern keine Risiken vorliegen) im letzten SchwangerschaftsdrittelZusatzleistung
  • Test auf Gestationsdiabetes (Schwangerschaftsdiabetes) ab der 20. Schwangerschaftswoche (sofern keine Risiken vorliegen). Einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen diesen Test.Zusatzleistung
  • Test auf B-Streptokokken (Test ab der 36. Woche)Zusatzleistung
  • Schwangerschaft Life-3D-Ultraschall /Realtime 4D + CD/DVD in der Schwangerschaft
    Alle regulären Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft sind in 2D und dienen dem Ausschluss kindlicher Erkrankungen bzw. der Wachstumskontrolle. Die 3D/4D ermöglicht Ihnen eine plastische Darstellung Ihres Babys im Mutterleib Zusatzleistung

Zur Übersicht

 

Betreuung von Risikoschwangerschaften

Risikoschwangere bedürfen einer engmaschigeren Kontrolle als andere Schwangere.

Definition einer Risikoschwangerschaft:

  • Zustand nach Früh- und mehreren Fehlgeburten
  • Mehrlingsschwangerschaften
  • Zustand nach Sterilitätstherapie (IVF/ISCI)
  • Schwanger mit Bluthochdruck, Diabetes und Störungen des Blutgerinnungssystems (Thrombophilie)
  • Schwangere über 35 Jahre
  • Schwangere mit Schwangerschaftskomplikationen in einer vorherigen Schwangerschaft
  • Schwangere mit Veränderungen der Gebärmutter oder Zustand nach Gebärmutteroperationen

Ob ein Schwangerschaftsrisiko vorliegt oder ob eine der gesetzlichen Krankenkassen die Kosten übernimmt, ist letztendlich immer vom Einzelfall abhängig.

Zur Übersicht

 

Entbindungen

Als Konsiliarärzte führen wir ambulante und stationäre Entbindungen im St. Josef-Hospital durch:

 

Sonstige Leistungen

Akupunktur

Die Akupunktur ist ein Behandlungskonzept der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Es werden 361 Akupunkturpunkte am menschlichen Körper angenommen. Durch das Einstechen dieser Punkte wird der Fluss des Chi (Lebensenergie) beeinflusst. Eine Sitzung dauert etwa 20 Minuten. Dabei werden Sie bequem und entspannt im Liegen oder Sitzen gelagert. Je nach Beschwerdebild umfasst eine komplette Therapie etwa 5-10 Sitzungen.

Wir können Ihnen die Körper- und Ohrakupunktur für folgende Beschwerden anbieten:

  • Schmerzen während der Periode
  • PMS
  • Rückenschmerzen
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Mastodynie (schmerzhafte Brust)
  • Übelkeit/Erbrechen während der Schwangerschaft
  • Wassereinlagerung während der Schwangerschaft
  • Geburtsvorbereitende Akupunktur

Zur Übersicht

 

Ambulante und stationäre Operationen

Wir operieren ambulant im Operationszentrum im Medicum und stationär in den Räumen des St. Josef-Hospitals.

Zur Übersicht

 

Gesundheits- und Ernährungsberatung

Informationen folgen.

Zur Übersicht

 

Impfungen

Es gibt viele sinnvolle Impfungen wie z.B. gegen Röteln, Tetanus, Grippe, HPV. Wir überprüfen Ihren Impfpass und beraten Sie gern.

Zur Übersicht

 

Koordination plastisch-ästhetischer Therapien

Informationen folgen.

Mammastanze (minimalinvasive Brustbiopsie)

Falls bei einer Brustultraschalluntersuchung ein auffälliger und abklärungsbedürftiger Befund entdeckt wird, kann dieser minimalinvasiv, mittels Stanzbiopsie in Lokalanästhesie abgeklärt werden. Man bekommt ein feingewebliches Ergebnis wie bei einer operativen Probeentnahme in Vollnarkose. Somit lässt sich genau beurteilen um welche Art von Gewebe es sich handelt. Dieser Eingriff dauert höchstens 15 Minuten und wird selbstverständlich ambulant durchgeführt.

stereotaktische Vakuumbiopsie (radiologisch gesteuerte Brustbiopsie)

Bei dieser Art der Probeentnahme aus der Brust, handelt es sich um eine Abklärung von sonographisch nicht darstellbarem Microkalk. Hierbei wird bei einer Art Mammographie unter Lokalanästhesie mit einer Vakuumsonde unter Sicht der Microkalk entfernt.

Zur Übersicht